Heide Stickereien

Ich, Andrea Reinhardt, bin Sammlerin der wohl schrillsten Kissensammlung, deutschlandweit wohl die Einzigartigste! Seit vielen Jahren sammele ich ausgefallene Stickereien der letzten hundert Jahre: Stickereien auf Kissenbezügen, Tischdecken, Taschentüchern, Servierten, Topflappen oder Wandbehängen. Mein besonderes Augenmerk liegt auf Motiven aus den 50er und frühen 60er Jahren des letzten Jahrhunderts. Die Stickereien repräsentieren den Zeitgeist der 50 / 60er Ära : Sehnsucht nach Harmonie. Diese Zeit war geprägt von der Sehnsucht nach Geborgenheit, Sicherheit und Normalität. Liebe, Treue, Glück, Heimat, und Familie waren immer wiederkehrende Themen der damaligen Stickereien. Die liebenswert-kitschigen Motive der antiken Sammlung berichten uns auf sehr charmante Weise – Oft über zwischenmenschliche Themen. Und das, in der Nachschau betrachtet, auf eine wundervolle poetische, lustige und manchmal skurrile Art. Die musikalischen Erfolge der 50er und 60er Jahre beflügelten Stickerinnen, zu Nadel und Garn zu greifen, um die Ohrwürmer auf Kissen gestickt zu verewigen. Und so saßen die fleißigen Hobbystickerin Damals vor dem Radio, hörten ihre Lieblingstitel und verewigten Songs mit Stielstich oder Plattstich auf der Kissenhülle. Die “singenden Sofakissen“ sind heute gefragte und gesuchte Sammelobjekte. Neben Motiven die sich aus alten Volksliedern und Shanties ableiteten, wie „Über allen Gipfeln&“ „Ein Schiff wird kommen“ von Lale Andersen waren besonders aktuelle Schlager beliebte Vorlagen für die Stickereien. Aus heutiger Sicht mögen die Stickereien naiv, ja kitschig erscheinen, aber tatsächlich haben sie kaum etwas an Aktualität verloren. Sie transportieren etwas in die heutige Zeit, was die Menschen noch immer suchen. Sie zeigen verschmitzt ein Stück Wahrheit auf. heide lädt zum Lachen, Wundern oder Nachdenken ein. Denn Nichts von dem Damals hat im 21. Jahrhundert seine Wirkung verloren. Andrea Reingardt möchte ein Altes, beinahe vergessenes Kulturgut von wertvollen und ausgefallenen Stickereien präsentieren und hinaus in die Welt schicken. Warum? Weil die Sammlerstücke einfach zu schön sind, um sie nur für mich zu behalten und so wunderbare kleine Geschichten erzählen! Mit meinem Designlabel heide präsentiere ich ein altes Kulturgut von rund 250 wertvollen und ausgefallenen Sammlerstücken. Und meine Sammlung wächst stetig weiter … Alle Produkte, wie Postkarten und Magnete, werden in Deutschland hergestellt. So bleibt die Produktion in einem sinnvollen Umkreis, der sowohl ökologisch als auch ökonomisch für uns Sinn macht. heide ist das Label der Autorin und Designerin Andrea Reinhardt.

Filter